Skip to main content

Was beim Kauf zu beachten ist

Ein Hauswasserwerk – Pflicht für jeden Gartenbesitzer

Über 1.5 Millionen Menschen besitzen bereits ein installiertes Hauswasserwerk oder einen Hauswasserautomaten und rund 35.000 Menschen kommen jährlich dazu. Wer sich ernsthafte Gedanken über eine Anschaffung macht, sollte auf jeden Fall weiterlesen.

Kosten sparen und gleichzeitig die Umwelt schonen

Geld sparen und die Umwelt schonenMit Regen- oder Brunnenwasser können Sie das ganze Jahr über, ihr Leben lang bares Geld einsparen und dabei die Umwelt schützen. Alleine durch die Nutzung von Regenwasser beispielsweise kann der Wasserverbrauch von Leitungswasser um über die Hälfte reduziert werden! Dazu haben wir eine Menge an unterschiedlichen Geräten in unserem Hauswasserwerk Test verglichen und getestet.

Die Installation bringt dem jeweiligen Hausbesitzer im Grunde nur Vorteile, denn auf langer Sicht gesehen rechnet es sich, ein Hauswasserwerk bei einem Neubau entweder direkt mit einzubauen oder über eine nachträgliche Installation nachzudenken. Denn was gibt es besseres für Ihren Garten als Regenwasser? Aber auch die Waschmaschine wird es Ihnen danken, denn Regenwasser enthält wesentlich weniger Kalk als unser Leitungswasser. Sie schonen als neben Ihrem Geldbeutel auch die Umwelt und tragen damit einen wesentlichen Teil zum Umweltschutz bei. Energiesparende und qualitativ hochwertige Geräte haben wir für Sie in unserem Hauswasserwerk Test miteinander verglichen und ausgiebig getestet.

Wer jetzt sagt, Regenwasser fügt beim Waschen der Wäsche Bakterien hinzu, liegt vollkommen falsch, auch werden Sie feststellen, dass Ihre Wäsche, durch das Waschen mit Regenwasser, viel weicher ist, als bei der Verwendung von Leitungswasser. Denn Leitungswasser ist wesentlich härter und vor allem kalkhaltiger als weiches Regenwasser.

Was ist beim Kauf von Hauswasserwerk oder Hauswasserautomat zu beachten?

Um es auf den Punkt zu bringen, es gibt einige wichtige Kriterien, die auf jeden Fall beachtet werden sollten:

  • Ansaughöhe und Fördermenge
  • Maximaler Druck und Förderhöhe
  • Geräuschentwicklung
  • Druckkesselgröße
  • Mobile oder fest installierte Version
  • Qualität und Garantie

Es sollte vor dem Kauf die Ansaughöhe ausgemessen werden, um ein Hauswasserwerk mit entsprechender Leistung zu kaufen. Auch der zukünftige Standort sollte sorgsam ausgewählt werden, denn die Geräuschkulisse ist bei manchen Geräten nicht unerheblich. Falls das Hauswasserwerk mobil sein soll, spielt auch das Gewicht eine entscheidende Rolle, auch sollte unbedingt auf Qualität geachtet werden, denn hochwertige Materialien haben selbstverständlich auch ihren Preis.

Hauswasserwerk Installation – Optimale Förderhöhe des Grundwassers

Mann schließt ein Hauswasserwerk anHierbei entscheiden natürlich die örtlichen Begebenheiten, der individuelle Bedarf und vor allem die jeweils benötigte Förderhöhe. Auch zu beachten ist der Grundwasserspiegel, welcher, je nach Jahreszeit, schwankt und die Förderhöhe entscheidend beeinflussen kann. Es sollte immer großzügig gemessen werden, denn die Natur kann den Grundwasserspiegel immer wieder verändern.

Die Förderhöhe sollte immer einige Meter höher bemessen werden, als das Maß, welches zwischen Brunnenkante und Grundwasserspiegel gemessen wurde. Des Weiteren ist es extrem wichtig bei der Installation des Hauswasserwerks darauf zu achten, dass die Förderhöhe effizient und ökonomisch bemessen ist, um das Maximum des Brunnes fördern zu können.

Hauswasserwerk Installation – Leistung und Fördermenge

Die benötigten Fördermengen sind von Haus zu Haus unterschiedlich, dementsprechend haben wir verschiedene Geräte in unserem Hauswasserwerk Test verglichen und getestet, um eine umfassende Auswahl bieten zu können. Wer beispielsweise nur einen kleinen Garten versorgen möchte, ist mit einer Fördermenge von 2800 Litern bestens bedient. Um eine optimale Fördermenge für Ihre Hausanlage zu ermitteln, sollte unter Umständen professionelle Hilfe in Anspruch genommen werden, denn auch bei der Leistung gibt es sehr große Unterschiede. Wer alle benötigten Infos zusammen getragen hat, kann sich bei unserem Hauswasserwerke Test unverbindlich über die einzelnen Geräte informieren.

Die Größe des Druckkessels

Hauswasserwerke verfügen, im Gegensatz zu Hauswasserautomaten, über einen Druckkessel. Darin wird ein bestimmter Druck gespeichert, damit die Pumpe nicht bei jeder Wasserentnahme anspringt um den aufgebauten Druck kontinuierlich zu halten. Die Größe des Druckkessels ist bei den meisten Hauswasserwerken unterschiedlich und sollte individuell ausgesucht werden. Je größer der Druckkessel ist, umso seltener springt die Pumpe an, das bedeutet, es können viele kleine Wasserentnahmen stattfinden, ohne dass die Pumpe anspringen muss. Das schont das Gerät und vermindert den Energieverbrauch. Es ist allerdings nicht für jeden Haushalt notwendig, ein Hauswasserwerk mit großem Druckkessel zu kaufen.

Hauswasserwerk Installation – mit Qualität und langer Lebensdauer

Qualität und zu erwartende Lebensdauer eines Hauswasserwerks ist extrem wichtig und sollte vor dem Kauf unbedingt beachtet werden. Wer am falschen Ende spart, zahlt möglicherweise hinterher drauf. Diese Geräte sind unter Umständen den extremsten Bedingungen ausgesetzt, wie Frost im Winter und heiße Temperaturen im Sommer. Das Material der Pumpe arbeitet innerlich und muss solchen, widrigen Extremsituationen jahrelang standhalten.

Hauswasserwerk online kaufen

Wer sein Hauswasserwerk online kaufen möchte, kommt in den Genuss mehrerer Vorteile. Zum einen ist der Kauf im Internet zeitsparend, denn alle Geräte können online, zum Beispiel in unserem Hauswasserwerk Test, verglichen und das beste und/oder günstigste Gerät ausgewählt werden. Somit haben Sie den kompletten Überblick und können sich in Ruhe informieren und das für Ihre Ansprüche passende Gerät auswählen und sofort bestellen.

Das sollte vor Kauf und Einbau beachtet werden – in Stichpunkten

  • Das Typenschild genau studieren. Hier kann schnell ermittelt werden, ob die angegebene Leistung Ihren Anforderungen entspricht. Es sollte auch immer darauf geachtet werden, dass das Hauswasserwerk nicht zu schwach gekauft wird, denn eine kleine Leistungsreserve ist immer von Vorteil.
  • Lärmentwicklung: Das Hauswasserwerk sollte keinesfalls in unmittelbarer Wohnraumnähe aufgestellt werden. Wählen Sie den Standort mit bedacht, denn die Geräuschentwicklung ist nicht zu unterschätzen und kann sehr störend sein. Ideale Standorte sind Keller oder eigens dafür gebaute Hauswasserwerk Unterstände oder Schächte.
  • Es sollte darauf geachtet werden, falls der Brunnen oder Regenwasser Zisterne im Hof oder Garten liegt, dass die Saugleitungen unter dem Frostpunkt eingegraben werden, damit diese nicht einfrieren, andernfalls ist eine gute Isolierung nötig, denn nichts ist ärgerlicher, als bei Minusgraden die Saugleitungen austauschen zu müssen.
  • Auch ratsam ist eine Überprüfung des Brunnenwassers durch das Gesundheitsamt, wer das Wasser beispielsweise als Trinkwasser oder zum Kochen verwenden möchte, denn der Hausbesitzer trägt die Verantwortung dafür.
  • Auch wer ein eigenes Hauswasserwerk installiert, muss es beim örtlichen Wasserversorger anmelden, um die Modalitäten für die Berechnung der Abwassergebühren zu klären. Wer das Hauswasserwerk NICHT anmeldet, betreibt es illegal und muss mit rechtlichen Konsequenzen vom örtlichen Wasserversorger rechnen.
  • Ein Hauswasserwerk kann zur vollständigen Versorgung, zur Teilversorgung an einigen Entnahmestellen oder als Notversorgung genutzt werden.


Ähnliche Beiträge